Es gibt keine Inhalte auf der lokalen Website. Ich verstehe. Diese Nachricht schließen.

Upgrade auf die neueste Version von SDL Trados Studio

Gründe für ein Upgrade auf SDL Trados Studio 2019

Mit jeder neuen Version von SDL Trados Studio werden Geschwindigkeit, Leistung und Benutzerfreundlichkeit weiter verbessert. Darüber hinaus werden innovative Technologien und spannende neue Funktionen integriert.

Im Folgenden finden Sie einige der wichtigsten Gründe für ein Upgrade auf die neueste Version von Studio.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Neuerungen in Studio 2019.

Wählen Sie Ihren Studio-Upgrade-Pfad aus.

Um ein Upgrade zu erwerben, müssen Sie bereits eine lizenzierte Version von SDL Trados Studio besitzen. Der Preis eines Upgrades hängt von der Version und Edition ab, die Sie aktualisieren.

Hier sind einige der wichtigsten Gründe für ein Upgrade

Upgrade von SDL Trados Studio 2017

  1. „Tell me“-Technologie – suchen Sie nach einer bestimmten Funktion, Einstellung oder einem bestimmten Befehl in Studio? Studio 2019 bietet jetzt eine wesentlich schnellere Route für den Zugriff auf seine 700 Befehle und 1.300 Einstellungen als dies bei früheren Versionen der Fall war.
  2. Neuer Projektassistent – wir haben den Projektmanagementprozess optimiert, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, ein Projekt mit einer Projektvorlage zu erstellen – in einem einfachen Schritt, damit Übersetzer Übersetzungsprojekte einfacher und effizienter erstellen und verwalten können.
  3. Einfache Aktualisierung laufender Projekte – in Studio 2019 können einzelne Dateien jetzt in laufenden Projekten schneller und unkomplizierter hinzugefügt und aktualisiert werden. Sie können jetzt im Handumdrehen in einem einfachen Schritt eine neue Datei zu einem vorhandenen Projekt hinzufügen, und die Aktualisierung einer Datei mitten im Projektablauf ist nun bis zu 82 % schneller. So können Sie in kürzester Zeit wieder an Ihrem Projekt weiterarbeiten.
  4. Tipps, Tricks und Tutorial-Videos auf Abruf – ganz gleich, in welchem Bereich von Studio Sie arbeiten, erhalten Sie jetzt einfachen Zugriff auf relevante Tipps und Tricks, direkt in Ihrem bevorzugten CAT-Tool. Davon profitieren sowohl neue als auch erfahrene Anwender.
  5. Verbessertes Translation Memory-Management – so halten Sie Ihre wertvollsten Ressourcen auf dem neuesten Stand. In Studio 2019 haben Sie mehr Kontrolle über den Translation Memory-Editor, wodurch Sie Ihre Übersetzungen schneller und einfacher ändern und aktualisieren können.
  6. Erweiterte Qualitätsprüfungen – Studio 2019 ermöglicht Ihnen die Anpassung der QS-Einstellungen für jeden sprachspezifischen Aspekt, wie z. B. Interpunktion, Zahlen und reguläre Ausdrücke.
  7. SDL MultiTerm 2019 – durch die neue Option, den Verlauf von Termini zu verfolgen, erhalten Sie größere Transparenz, und Sie haben die Möglichkeit, durch unbegrenztes Scrollen alle Einträge anzuzeigen.

Erfahren Sie mehr

Upgrade von SDL Trados Studio 2015

  1. „Tell me“-Technologie – suchen Sie nach einer bestimmten Funktion, Einstellung oder einem bestimmten Befehl in Studio? Studio 2019 bietet jetzt eine wesentlich schnellere Route für den Zugriff auf seine 700 Befehle und 1.300 Einstellungen als dies bei früheren Versionen der Fall war.
  2. Neuer Projektassistent – wir haben den Projektmanagementprozess optimiert, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, ein Projekt mit einer Projektvorlage zu erstellen – in einem einfachen Schritt, damit Übersetzer Übersetzungsprojekte einfacher und effizienter erstellen und verwalten können.
  3. Einfache Aktualisierung laufender Projekte – in Studio 2019 können einzelne Dateien jetzt in laufenden Projekten schneller und unkomplizierter hinzugefügt und aktualisiert werden. Sie können jetzt im Handumdrehen in einem einfachen Schritt eine neue Datei zu einem vorhandenen Projekt hinzufügen, und die Aktualisierung einer Datei mitten im Projektablauf ist nun bis zu 82 % schneller. So können Sie in kürzester Zeit wieder an Ihrem Projekt weiterarbeiten.
  4. Tipps, Tricks und Tutorial-Videos auf Abruf – ganz gleich, in welchem Bereich von Studio Sie arbeiten, erhalten Sie jetzt einfachen Zugriff auf relevante Tipps und Tricks, direkt in Ihrem bevorzugten CAT-Tool. Davon profitieren sowohl neue als auch erfahrene Anwender.
  5. upLIFT Fragmenterkennung – kein TM-Match? Aber Sie wissen ganz genau, dass Sie einen Teil des ausgangssprachlichen Segments bereits übersetzt haben? Mit der upLIFT Fragmenterkennung (Fragment Recall) werden Fragment-Matches aus dem TM in Echtzeit angezeigt. Zudem sehen Sie den vollständigen Kontext des Matches, wodurch Sie Zeit und Mühe sparen.
  6. upLIFT Fuzzy-Match-Optimierung – verwendet Ihre Projektressourcen, z. B. Translation Memorys, Terminologiedatenbanken und maschinelle Übersetzungen, um Fuzzy-Matches automatisch zu optimieren. Auf diese Weise werden Ihre Ergebnisse ohne zusätzlichen Aufwand verbessert, sodass Sie schneller arbeiten können.

    Erfahren Sie mehr über die upLIFT-Technologie »

  7. AdaptiveMT – die nächste Generation der maschinellen Übersetzung lernt aus Ihrem Post-Editing und steht nun direkt in Studio 2019 zur Verfügung. Jedes Mal, wenn Sie eine maschinelle Übersetzung bearbeiten und speichern, lernt Ihre persönliche AdaptiveMT-Engine in Echtzeit mehr über Ihren Stil, Ihren Tonfall und Ihre Inhalte.

    Erfahren Sie mehr über AdaptiveMT »

  8. Zusammenführen von Segmenten trotz harter Zeilenumbrüche – das Ergebnis: mehr Flexibilität und höhere Qualität Ihrer Übersetzungseinheiten.
  9. LookAhead – nie mehr auf die Ergebnisse aus dem Translation Memory (TM), der Terminologiedatenbank oder der maschinellen Übersetzung (MÜ) warten. Die neue LookAhead-Funktion überprüft automatisch das nächste Segment und füllt es sofort mit der gefundenen Übersetzung aus. Dies gilt für Desktop- und Remote-TMs.
  10. Erweiterter Anzeigefilter – Sie haben die Möglichkeit, Segmente herauszufiltern, die bestimmte Wörter in der Ausgangs- oder Zielsprache enthalten; Sie können nach Übersetzungsstatus oder -herkunft und sogar auf Basis der Dokumentstruktur filtern. So sparen Sie Zeit, müssen nicht durch endlos lange Texte scrollen und können sich auf das Wesentliche konzentrieren.
  11. Einfachere Terminologieverwaltung – die Benutzeroberfläche für das Bearbeiten und Löschen von Terminologie wurde vereinfacht, sodass es nun ein Leichtes ist, Terminologiedatenbanken direkt in Studio zu erstellen und zu pflegen.
  12. AutoSuggest-Wörterbücher für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch – die überarbeitete Engine für AutoSuggest-Wörterbücher kann nun auch in diesen asiatischen Sprachen verwendet werden.

Erfahren Sie mehr

Upgrade von SDL Trados Studio 2014

  1. „Tell me“-Technologie – suchen Sie nach einer bestimmten Funktion, Einstellung oder einem bestimmten Befehl in Studio? Studio 2019 bietet jetzt eine wesentlich schnellere Route für den Zugriff auf seine 700 Befehle und 1.300 Einstellungen als dies bei früheren Versionen der Fall war.
  2. Neuer Projektassistent – wir haben den Projektmanagementprozess optimiert, um Ihnen die Möglichkeit zu geben, ein Projekt mit einer Projektvorlage zu erstellen – in einem einfachen Schritt, damit Übersetzer Übersetzungsprojekte einfacher und effizienter erstellen und verwalten können.
  3. Einfache Aktualisierung laufender Projekte – in Studio 2019 können einzelne Dateien jetzt in laufenden Projekten schneller und unkomplizierter hinzugefügt und aktualisiert werden. Sie können jetzt im Handumdrehen in einem einfachen Schritt eine neue Datei zu einem vorhandenen Projekt hinzufügen, und die Aktualisierung einer Datei mitten im Projektablauf ist nun bis zu 82 % schneller. So können Sie in kürzester Zeit wieder an Ihrem Projekt weiterarbeiten.
  4. Tipps, Tricks und Tutorial-Videos auf Abruf – ganz gleich, in welchem Bereich von Studio Sie arbeiten, erhalten Sie jetzt einfachen Zugriff auf relevante Tipps und Tricks, direkt in Ihrem bevorzugten CAT-Tool. Davon profitieren sowohl neue als auch erfahrene Anwender.
  5. AutoSuggest 2.0 – Sie erhalten beim Tippen nun Vorschläge aus TMs, Terminologiedatenbanken, AutoSuggest-Wörterbüchern und Engines für die maschinelle Übersetzung. Sie brauchen also weniger zu tippen und können mehr übersetzen.
  6. upLIFT Fragmenterkennung – kein TM-Match? Aber Sie wissen ganz genau, dass Sie einen Teil des ausgangssprachlichen Segments bereits übersetzt haben? Mit der upLIFT Fragmenterkennung (Fragment Recall) werden Fragment-Matches aus dem TM in Echtzeit angezeigt. Zudem sehen Sie den vollständigen Kontext des Matches, wodurch Sie Zeit und Mühe sparen.
  7. upLIFT Fuzzy-Match-Optimierung – verwendet Ihre Projektressourcen, z. B. Translation Memorys, Terminologiedatenbanken und maschinelle Übersetzungen, um Fuzzy-Matches automatisch zu optimieren. Auf diese Weise werden Ihre Ergebnisse ohne zusätzlichen Aufwand verbessert, sodass Sie schneller arbeiten können.

    Erfahren Sie mehr über die upLIFT-Technologie »

  8. AutoKorrektur – Schluss mit Tippfehlern dank automatischer Fehlerkorrektur.
  9. AnyTM – machen Sie das Beste aus Ihren TMs. Sie können nun jedes beliebige TM in Ihr Projekt einbinden, selbst wenn die Sprachen nicht übereinstimmen. Sie können die Sprachrichtung umkehren, verschiedene Sprachvarianten verwenden oder sogar Dateien mit unterschiedlichen Ausgangssprachen übersetzen.
  10. Neue Dateifilter – ermöglichen es, jedes Projekt anzunehmen. Unser neuer Word-Filter unterstützt neuere Formate wie Google Docs. Zudem haben wir einen nützlichen neuen Filter für zweisprachige Excel-Dateien hinzugefügt. Und dank PDF-Filter mit integrierter OCR-Technologie (Optical Character Recognition, optische Zeichenerkennung) können Sie jetzt sogar eingescannte PDF-Dateien übersetzen.
  11. LookAhead – nie mehr auf die Ergebnisse aus dem Translation Memory (TM), der Terminologiedatenbank oder der maschinellen Übersetzung (MÜ) warten. Die neue LookAhead-Funktion überprüft automatisch das nächste Segment und füllt es sofort mit der gefundenen Übersetzung aus. Dies gilt für Desktop- und Remote-TMs.
  12. AdaptiveMT – die nächste Generation der maschinellen Übersetzung lernt aus Ihrem Post-Editing und steht nun direkt in Studio 2019 zur Verfügung. Jedes Mal, wenn Sie eine maschinelle Übersetzung bearbeiten und speichern, lernt Ihre persönliche AdaptiveMT-Engine in Echtzeit mehr über Ihren Stil, Ihren Tonfall und Ihre Inhalte.

    Erfahren Sie mehr über AdaptiveMT »

  13. Neue, moderne Benutzeroberfläche mit anpassbarer Multifunktionsleiste – macht die Navigation zum Kinderspiel.
  14. Zusammenführen von Segmenten trotz harter Zeilenumbrüche – das Ergebnis: mehr Flexibilität und höhere Qualität Ihrer Übersetzungseinheiten.
  15. Retrofit – Sie können jetzt alle vom Kunden an der endgültigen zielsprachlichen Datei vorgenommenen Änderungen importieren.
  16. Erweiterter Anzeigefilter – Sie haben die Möglichkeit, Segmente herauszufiltern, die bestimmte Wörter in der Ausgangs- oder Zielsprache enthalten; Sie können nach Übersetzungsstatus oder -herkunft und sogar auf Basis der Dokumentstruktur filtern. So sparen Sie Zeit, müssen nicht durch endlos lange Texte scrollen und können sich auf das Wesentliche konzentrieren.
  17. Einfachere Terminologieverwaltung – die Benutzeroberfläche für das Bearbeiten und Löschen von Terminologie wurde vereinfacht, sodass es nun ein Leichtes ist, Terminologiedatenbanken direkt in Studio zu erstellen und zu pflegen.
  18. AutoSuggest-Wörterbücher für Chinesisch, Japanisch und Koreanisch – die überarbeitete Engine für AutoSuggest-Wörterbücher kann nun auch in diesen asiatischen Sprachen verwendet werden.

Erfahren Sie mehr

Upgrade von früheren Versionen von SDL Trados Studio

Unsere Rabatte auf Upgrades von früheren Versionen von SDL Trados – Trados 2007, Studio 2009 oder Studio 2011 – sind nicht mehr verfügbar. Diese Versionen werden nun nicht mehr unterstützt, und ein Großteil der Funktionen wurde durch die neuen Technologien der späteren Versionen ersetzt. Wenn Sie ein Upgrade von einer dieser Versionen durchführen möchten, müssen Sie eine neue Lizenz in unserem Online-Shop erwerben.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer End-of-Life-Richtlinie oder von unserem Customer Experience Team.

Werfen Sie einen Blick auf unsere Studio-Vergleichstabelle

SDL Trados Studio 2019 Freelance oder SDL Trados Studio 2019 Freelance Plus – was ist der Unterschied?

SDL Trados Studio 2019 Freelance Plus bietet alle Funktionen der Freelance-Version und umfasst darüber hinaus eine zusätzliche Aktivierungslizenz für Übersetzer, die an zwei PCs gleichzeitig arbeiten.

So führen Sie ein Upgrade auf Studio 2019 durch

Der Upgrade-Vorgang ist denkbar einfach.

Schritt 1

Wählen Sie Ihren Studio-Upgrade-Pfad aus, indem Sie angeben, welche Version von Studio 2019 Sie kaufen möchten und von welcher Version Sie das Upgrade durchführen.

Schritt 2

Klicken Sie auf „In den Warenkorb“ und überprüfen Sie Ihre Bestellung. Sie können einen Premium-Software-Wartungsvertrag (PSMA) hinzufügen, um zusätzlichen Support von Spezialisten zu erhalten. Gehen Sie anschließend zur Kasse.

Schritt 3

Sie werden dann aufgefordert, sich bei Ihrem SDL Konto anzumelden. Verwenden Sie die E-Mail-Adresse und das Passwort, die Sie beim ersten Kauf von SDL Software verwendet haben. Geben Sie Ihre Zahlungs- und Rechnungsinformationen ein, um die Bestellung abzuschließen. Nachdem die Zahlung eingegangen ist, steht die Lizenz in Ihrem SDL Konto zur Verfügung.

Schritt 4

Sie können Studio 2019 jetzt herunterladen, installieren und die Lizenz aktivieren. 

In diesem kurzen Video erfahren Sie, wie Sie Studio 2019 herunterladen, installieren und die Lizenz aktivieren.

Nutzen Sie die kostenlose Studio Migration Utility App, um bei der Umstellung auf Studio 2019 alle Ressourcen zu verschieben, darunter Projekte und vorhandene Plug-ins.

End-of-Life-Richtlinie

Gemäß unserer Richtlinie für die Software-Veröffentlichung unterstützen wir stets die zwei Versionen von SDL Trados Studio, die der aktuellen Version vorangegangen sind. In Ausnahmefällen verlängern wir den Lebenszyklus über diese Richtlinie hinaus. Damit erhalten unsere Kunden die Möglichkeit, in ihrem eigenen Tempo auf die aktuelle SDL Trados Studio-Plattform umzusteigen. Wir informieren Sie bei der Veröffentlichung neuer Versionen über das Ende des Lebenszyklus älterer Versionen.

End-of-Life-Richtlinien sind bei Softwareunternehmen gängige Praxis. Damit wird gewährleistet, dass die Entwicklungsabteilung keine Ressourcen für ältere Produkte verschwendet und ihren Schwerpunkt auf neue Projekte legen kann.

Laden Sie eine kostenlose 30-Tage-Testversion von SDL Trados Studio 2019 herunter.