Es gibt keine Inhalte auf der lokalen Website. Ich verstehe. Diese Nachricht schließen.

Infomaterial für Kunden

Schulungen und Support für SDL Kunden

Wir möchten sicherstellen, dass Sie Ihre SDL Trados-Produkte optimal nutzen können.

Aus diesem Grund haben wir eine Sammlung hilfreicher Ressourcen zusammengestellt, die häufig von unseren Kunden angefordert werden und Ihnen helfen können, Ihr Wissen und Ihre Erfahrung mit unserer Software auszubauen.

Kontakt

Community

Posten Sie Fragen zu technischen Aspekten in der Community. Sie erhalten dann Antworten von SDL Mitarbeitern oder anderen Übersetzungsprofis.

Live-Chat

Wenden Sie sich an unser Customer Experience Team, wenn Sie Fragen zu den ersten Schritten mit Ihrem neuen Produkt oder zu Ihrer Lizenz haben sollten.

Ein Support-Ticket einreichen

Reichen Sie bei unseren Experten ein Support-Ticket ein oder durchsuchen Sie im SDL Knowledge Center unsere Datenbank mit Artikeln zur Fehlerbehebung.
Lernen

Einführungen und Videos für Neueinsteiger

Sehen Sie sich Videoanleitungen zu den wichtigsten Funktionen von SDL Trados Studio an.

Bevorstehende Webinare und Aufzeichnungen

Erweitern Sie Ihre Fertigkeiten durch einen monatlich wechselnden Kalender neuer Webinare und eine Bibliothek mit Aufzeichnungen vergangener Webinare, die sich inhaltlich auf die grundlegenden technologischen Fertigkeiten für Ihre Rolle konzentrieren.

Produkthandbücher und Anleitungen

Wenn Sie Referenzmaterial hilfreich finden und sich mit Übersetzungssoftware vertraut machen möchten, empfiehlt sich das SDL Trados Studio-Handbuch.

So können Sie SDL Trados Studio optimal nutzen

Weltweit setzen 250.000 Anwender SDL Trados Studio erfolgreich ein – wie haben sie sich mit der Software vertraut gemacht?

Die erste Anlaufstelle ist die Registerkarte „Erste Schritte“ auf der Willkommensseite von Studio. Dort finden Sie hilfreiche Anleitungen und Videos in mehreren Sprachen. Alternativ können Sie natürlich auch an einer offiziellen Schulung inklusive Zertifizierungsprüfung teilnehmen.

Nachfolgend führen wir Sie durch die grundlegenden Schritte und zeigen Ihnen, wie Sie schnell den Einstieg finden, Ihre Übersetzungsproduktivität steigern und gleich von Anfang an hochwertige Übersetzungen anfertigen können. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Ressourcen zur Verfügung, die Aufschluss über die Vorteile bestimmter Funktionen geben.

Ein Dokument übersetzen
Projekte und Pakete
Funktionen und Prozesse

Ihre ersten Dokumente übersetzen

Videos

Sehen Sie sich unser zehnminütiges Video zum Übersetzen Ihres ersten Dokuments an.

Dokument

Laden Sie die PDF-Datei zum Einstieg in Studio in 10 einfachen Schritten herunter. Sie können sie während der Arbeit immer wieder als Referenz nutzen.

Anleitung

Lesen Sie sich unsere Kurzanleitung durch, um sich über die ersten Schritte zu informieren.

Projektpakete (.sdlppx) vom Kunden erhalten

Wenn Sie mit Kunden zusammenarbeiten, erhalten Sie Ihre Übersetzungsaufträge in der Regel in Form von Projektpaketen. Der Vorteil von Projektpaketen besteht darin, dass Sie von Ihrem Auftraggeber alle Dateien und Informationen, die Sie für die Abwicklung des Auftrags benötigen, platzsparend in einem Paket erhalten.

Ein Projektpaket enthält normalerweise eine oder mehrere zu übersetzende Dateien, Translation Memorys, Terminologiedatenbanken sowie möglicherweise weitere Materialien, die Sie bei der Bearbeitung des Projekts unterstützen.

Sehen Sie sich dieses Video an, um zu erfahren, wie Sie mit SDL Projektpaketen arbeiten.

Eigene Projekte (.sdlproj) mit mehreren Dateien erstellen

Ein Kunde sendet Ihnen einige Dateien zu, die möglichst umgehend übersetzt werden müssen. Sie wollen also möglichst schnell mit der Übersetzung beginnen, ohne für jede der Dateien dieselben Translation Memorys, Terminologiedatenbanken und Einstellungen einzeln konfigurieren zu müssen. Genau hier schafft die Projektfunktion von Studio effektiv Abhilfe.

Sehen Sie sich dieses Video an, um mehr über das Einrichten eines Projekts mit mehreren Dateien in SDL Trados Studio zu erfahren.

5 Funktionen und Prozesse, die Sie kennen sollten

1. Erste Schritte mit einem Translation Memory

2. Holen Sie dank SDL AutoSuggest und SDL UpLIFT mehr aus Ihrem Translation Memory heraus

Weniger tippen, mehr übersetzen – mit SDL AutoSuggest

AutoSuggest gleicht jedes von Ihnen eingegebene Zeichen mit einer Liste von Wörtern und Begriffen ab und bietet Ihnen die passendsten Vorschläge in der Zielsprache an. Wenn einer davon dem, was Sie tippen wollten, entspricht, können Sie das angefangene Wort oder den Satzteil automatisch durch Auswahl aus der Liste vervollständigen. Während Sie weitertippen, wird die Liste mit den Vorschlägen kontinuierlich aktualisiert.

Sehen Sie sich dieses kurze Video zu SDL AutoSuggest an ➜

upLIFT Fragment Recall erweist sich insbesondere dann als nützlich, wenn es zwar kein Translation Memory-Match gibt, Sie aber in der Vergangenheit einen Teil des Satzes bereits übersetzt haben. Die Funktion ruft automatisch intelligente Fragment-Matches aus Ihrem TM ab, und zwar sowohl bei Fuzzy-Matches als auch bei sogenannten „No Matches“.

Und das Beste kommt noch: Da Fragment-Matches über unsere AutoSuggest-Funktion angeboten werden, geht die Eingabe noch schneller.

Bei neuen, in Studio erstellten TMs ist die upLIFT Fragmenterkennung automatisch aktiviert, es sind aber mindestens 1000 Übersetzungseinheiten erforderlich. Bei älteren TMs muss zuerst ein Upgrade ausgeführt werden. 

upLIFT Fragment Recall verwenden ➜

upLIFT Fuzzy Repair optimiert Fuzzy-Matches automatisch anhand der bewährten Übersetzungsquellen, die Sie in Ihr Projekt eingebunden haben. Diese Übersetzungsquellen sind beispielsweise Ihre Terminologiedatenbank, Fragment-Matches aus Ihrem TM und sogar maschinelle Übersetzungen.

Das bedeutet, dass veränderte Terminologie und Interpunktion, eingefügte, gelöschte und verschobene Wörter automatisch korrigiert werden. So sparen Sie Zeit, weil die Software einige dieser manuellen Abläufe für Sie übernimmt.

upLIFT Fuzzy Repair verwenden ➜

Detaillierte Erklärung zu upLIFT ansehen ➜

Führen Sie ein Upgrade Ihrer TMs durch, um die Vorteile von upLIFT auszuschöpfen ➜

3. Maschinelle Übersetzung verwenden

Die Nutzung der maschinellen Übersetzung (MÜ) kann Ihre Produktivität erheblich steigern, sodass Sie in kürzerer Zeit mehr schaffen. Mit Studio erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf SDL Language Cloud und AdaptiveMT.

SDL AdaptiveMT 

AdaptiveMT, eine neue Funktion von SDL Trados Studio, geht bei der maschinellen Übersetzung noch einen Schritt weiter. Mit AdaptiveMT erhalten Sie nämlich Ihre eigene lernfähige MÜ-Engine, die Sie anhand Ihrer Post-Editing-Eingaben konfigurieren können.

Diese optimierten MÜ-Ergebnisse passen sich also Ihrem individuellen Stil an und können entweder innerhalb desselben Dokuments angewendet oder sogar übergreifend von Auftrag zu Auftrag gespeichert werden, sodass Sie dieselben MÜ-Fehler nicht immer wieder neu beheben müssen.

Detaillierte Erklärung zu AdaptiveMT ansehen ➜

So richten Sie Ihre eigene Engine ein ➜

SDL Language Cloud – Maschinelle Übersetzung 

SDL Language Cloud ist unser sicherer Service für die maschinelle Übersetzung. Jeder, der SDL Trados Studio erwirbt, hat Zugriff auf eine Baseline-Engine.

Im Gegensatz zu manchen anderen MÜ-Anbietern ist unsere Engine hundertprozentig sicher und vertraulich. Sie können sich also darauf verlassen, dass die vertraulichen Materialien Ihrer Kunden nicht auf irgendeine Art und Weise von SDL Language Cloud – MÜ gespeichert oder verwendet werden.

Einführungsvideo ansehen ➜

4. Einführung: Terminologiemanagement mit SDL MultiTerm

SDL MultiTerm ist ein Terminologiemanagement-Tool, also ein zentraler Datenspeicher ähnlich einer Datenbank, der es Ihnen erlaubt, die Terminologie in Ausgangs- und Zielsprache zentral zu verwalten.

Durch Nutzung einer Terminologiedatenbank umgehen Sie dieses Problem, denn sie unterstützt Sie bei der präzisen und konsistenten Nutzung der Terminologie. Ihre Kunden haben wahrscheinlich alle ihre eigene spezifische Terminologie und liefern Ihnen oftmals für Projekte eine Terminologiedatenbank mit.

Erstellen einer Terminologiedatenbank in SDL MultiTerm ➜

Verwenden und Verwalten von Terminologie mit SDL MultiTerm ➜

Wenn Sie MultiTerm zusammen mit Studio einsetzen, verbessern sich Konsistenz und Qualität Ihrer Übersetzung praktisch von selbst. Da Sie nun wissen, wie Sie eine Terminologiedatenbank in SDL MultiTerm erstellen, möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie die Terminologieerkennung in Studio optimal nutzen.

Nutzen von Terminologiedatenbanken in SDL Studio ➜

5. Qualität erzielen und Ihre Übersetzungen überprüfen

Die meisten Kunden erwarten, dass vor der Lieferung einer Übersetzung eine Qualitätsprüfung durchgeführt wird. Und so kann SDL Trados Studio Sie dabei unterstützen.

AutoCorrect

Studio überprüft Ihre Eingaben während der Übersetzung auf Rechtschreibfehler. Die Verwendung der AutoKorrektur-Funktion ist optional. Wenn Sie sie nicht deaktivieren, werden häufig vorkommende Rechtschreibfehler automatisch korrigiert und der erste Buchstabe am Satzanfang großgeschrieben. Auch die versehentliche Verwendung der FESTSTELLTASTE wird korrigiert.

Echtzeitvorschau

Es ist immer hilfreich, seine eigene Übersetzung im Zusammenhang zu sehen und sicherzustellen, dass ihr Erscheinungsbild im Ausgangsformat einwandfrei ist. Mithilfe der Echtzeitvorschau können Sie Ihren Fortschritt überprüfen und etwaige Formatierungsprobleme beheben, bevor Sie die endgültige zielsprachliche Datei generieren. Sie finden diese Funktion im Editor auf der Registerkarte Ansicht.

Prüfen der Übersetzung

Nach Abschluss der Übersetzung können Sie eine gesonderte Task zur Überprüfung ausführen. Hierbei werden Fehler wie leer gelassene Segmente, unbearbeitete Fuzzy-Matches, fehlende Formatierungstags, abweichende Interpunktion in Ausgangs- und Zielsegmenten sowie die Auslassung von Begriffen aus der Terminologiedatenbank überprüft. Sie finden diese Funktion im Editor auf der Registerkarte „Überprüfung“.

Studio bietet einige leistungsstarke und benutzerfreundliche Überprüfungsfunktionen. Dazu gehören ...

Erweiterter Anzeigefilter

Für die Korrektur längerer Texte ist es manchmal sinnvoll, nur bestimmte Segmente anzeigen zu lassen. Nutzen Sie hierzu den Erweiterten Anzeigefilter, den Sie im Editor auf der Registerkarte „Ansicht“ finden. Sie haben die Möglichkeit, Segmente herauszufiltern, die bestimmte Wörter in der Ausgangs- oder Zielsprache enthalten; Sie können nach Übersetzungsstatus oder -herkunft und sogar auf Basis der Dokumentstruktur filtern. So sparen Sie Zeit, müssen nicht durch endlos lange Texte scrollen und können sich auf Ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren.

Export für zweisprachige Überprüfung

Für den Fall, dass Sie mit einem Korrekturleser zusammenarbeiten, der nicht mit Studio arbeitet, können Sie die zweisprachige SDLXLIFF-Datei in ein Microsoft Word-Dokument exportieren. Nachdem die Datei korrigiert wurde, können Sie diese wieder in Studio importieren und die Änderungen mithilfe von Änderungen nachverfolgen entweder annehmen oder ablehnen.

Eine Übersetzung überprüfen und Änderungen nachverfolgen ➜

Retrofit

Wenn ein Kunde Ihnen eine korrigierte zielsprachliche Datei mit einigen Änderungen sendet, haben Sie nun die Möglichkeit, diese mithilfe von „Aktualisierung aus überprüfter Zieldatei (Retrofit)“ zu importieren.

Alle vorgenommenen Änderungen werden Ihnen mit „Änderungen nachverfolgen“ zur Genehmigung angezeigt. Dies bedeutet, dass Sie die Änderungen Ihres Kunden in Ihr Translation Memory aufnehmen können, um bei zukünftigen Projekten Qualität, Konsistenz und Fehlerfreiheit zu gewährleisten.

Vorgehensweise zum Import von korrigierten zielsprachlichen Dateien mithilfe von Retrofit ➜

Erfahren Sie mehr über die Überprüfungsphase in SDL Trados Studio ➜

Die neue My SDL Trados-App

Laden Sie Ihre persönliche mobile Informationsquelle für SDL Trados Studio herunter. Mit der My SDL Trados-App bleiben Sie immer auf dem Laufenden über die neuesten SDL Nachrichten und Informationen zu SDL Trados Studio-Produkten und haben Zugriff auf alle Studio-Infomaterialien. Lassen Sie sich diese Möglichkeit zur Verbesserung Ihrer CAT-Tool-Übersetzungsproduktivität nicht entgehen.
Companion app