Service Releases

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Was ist SDL Trados Studio 2019 SR1?

SDL Trados Studio 2019 Service Release 1 ist ein Update, das eine Reihe von Produktverbesserungen und Fehlerbehebungen enthält. Service Releases (SRs) werden veröffentlicht, um Software-Versionen zu aktualisieren, z. B. um die Leistungsfähigkeit zu verbessern oder die problemlose Zusammenarbeit mit anderen Anwendungen, wie Betriebssystemen, zu gewährleisten.

Welche Vorteile bietet mir die Installation von SDL Trados Studio 2019 SR1?

Durch das Update auf SR1 profitieren Sie von wichtigen Verbesserungen in SDL Trados Studio 2019, z. B.:

  • Verbesserungen beim Alignment von Inhalten aus zuvor übersetzten Dateien
    • Verhalten des Alignment-Editors: Das Scrollen im Alignment-Editor und das Auswählen einzelner oder mehrerer Segmente wurden verbessert.
    • Segmente in einer Alignment-Datei teilen und einfügen: Sie können nun getrennte Segmente teilen oder leere Segmente einfügen, um ein besseres Alignment-Ergebnis zu erzielen.
    • Zu Segmentpaaren in einer Alignment-Datei springen: Alignierte Segmente lassen sich nun schnell anhand des Status, der Qualität oder des Verbindungstyps durchsuchen.
    • Suchfunktion: Mit der neuen Suchfunktion können Sie nach bestimmtem Text im Alignment-Editor suchen.
    • Alignment-Metadatenfelder ignorieren: Mit dieser neuen Option können Alignment-Metadaten beim Translation Memory-Import ignoriert werden.
  • Translation Memory-Optimierungen
    • Höhere Genauigkeit und bessere Wiederverwendung von Kontext- und Fuzzy-Matches 
    • Bessere Erkennung japanischer Zeichen mit voller und halber Breite 
    • Anleitungen für Anwender, um die TM-Integrität beim Aktualisieren von Einstellungen zu gewährleisten
  • SDL Language Cloud-Terminologie: SDL Language Cloud-Terminologie ist jetzt vollständig in SDL Trados Studio integriert, sodass Geschäftsanwender Zugriff auf cloudbasierte Terminologie erhalten und Termbanken gemeinsam nutzen können.
  • Verbesserter Korrekturablauf: Optimierungen bei Änderungen und Bewertungen
  • Sonstige: Erweiterte Vorschau von Grafiken in XML-Dateien

Weitere Informationen und eine vollständige Liste aller Verbesserungen finden Sie in den Versionshinweisen.

Warum wird mir eine QuickInfo mit der Aufforderung angezeigt, ein Upgrade meines Translation Memorys durchzuführen?

In Studio 2019 SR1 wurden verschiedene Translation Memory-Optimierungen vorgenommen. So wurde beispielsweise die Wiederverwendung von Kontext- und Fuzzy-Matches verbessert. Um von diesem Vorteil zu profitieren, müssen Sie ein Upgrade Ihrer TMs durchführen. Studio erinnert Sie mit einem orangefarbenen Symbol samt QuickInfo daran.

Wie führe ich ein Upgrade meiner Translation Memorys durch?

Sie können Ihre TMs zu jedem beliebigen Zeitpunkt aktualisieren. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, auf dem Studio-Startbildschirm den Assistenten „Translation Memory-Upgrade durchführen“ zu verwenden, um ein Upgrade mehrerer TMs im Batch durchzuführen. Sie können auch dann auf die Schaltfläche „Upgrade durchführen“ klicken, wenn Sie das TM bereits einem Projekt hinzugefügt haben.

Sind in Studio 2019 SR1 aktualisierte TMs mit Studio 2017 SR1 kompatibel?

Ja, Benutzer von SDL Trados Studio 2017 SR1 erhalten ebenfalls ein kumulatives Update (CU15) mit denselben Verbesserungen.  Ihre TMs, Termbanken und Projektdateien können in der zuletzt aktualisierten Version nahtlos verwendet werden.

Sind in Studio 2019 SR1 aktualisierte TMs mit Studio 2015 kompatibel?

Um Translation Memorys, die in neueren Versionen von SDL Trados Studio (2017 CU15 und 2019 SR1) erstellt wurden, optimal nutzen zu können, empfehlen wir allen Benutzern von Studio 2015, diese TMs mit dem kostenlosen „TM Compatibility Plugin“ aus unserem AppStore zu konvertieren. Benutzer von Studio 2015 profitieren allerdings nicht von den Verbesserungen in Bezug auf Kontext- und Fuzzy-Matches.

Was ist SDL Language Cloud-Terminologie?

Hierbei handelt es sich um unsere Terminologiemanagement-Lösung der nächsten Generation, die jetzt als kostenpflichtiges Abonnement erhältlich ist. Derzeit ist es schwierig, lokale, dateibasierte Terminologiedatenbanken gemeinsam zu nutzen. Dies ist zwar über einen Terminologie-Server möglich, doch diese Lösung ist größeren Unternehmen vorbehalten, die sich solch einen kostspieligen Server leisten können.


Die erste Version von SDL Language Cloud-Terminologie bietet eine benutzerfreundliche Terminologiemanagement-Lösung, die sowohl die Anforderungen von Einzelpersonen als auch die Ansprüche von Unternehmen erfüllt. Zu den Vorteilen zählen unter anderem die einfache Einrichtung und Freigabe von Termbanken durch den direkten Import von Excel-basierten Glossaren sowie die enge Integration in SDL Trados Studio für die Terminologieerkennung und Qualitätsprüfung. In künftigen Updates werden außerdem weitere Funktionen hinzukommen.

Erhalte ich Zugang zu einer kostenlosen Termbank für SDL Language Cloud-Terminologie?

Ja, jeder Benutzer kann eine Termbank erstellen, Einträge hinzufügen und bearbeiten sowie über den Browser und in SDL Trados Studio darauf zugreifen. Die Freigabe von Termbanken und andere Funktionen, wie z. B. das Importieren aus Excel, sind im kostenlosen Angebot nicht verfügbar.

Was geschieht mit den Termbanken, die ich in der Beta-Version von SDL Language Cloud-Terminologie erstellt habe?

Die in Ihrem Konto erstellten Termbanken sind weiterhin verfügbar und werden nicht gelöscht. Sie können aber nicht alle Terminologiefunktionen, wie z. B. das Durchsuchen von Inhalten sowie das Bearbeiten und Hinzufügen von Einträgen, nutzen. Wenn Sie weiterhin von diesen Vorteilen sowie von der Integration in Studio profitieren möchten, sollten Sie eines unserer neuen Abonnements für Einzelpersonen oder Unternehmen erwerben. 

Wenn Sie während der Beta-Phase mehr als eine Termbank erstellt haben und das neue kostenlose Angebot nutzen, müssen Sie eine Termbank auswählen, die Sie behalten möchten. Alle übrigen Termbanken werden gelöscht. 

Wenn Sie jedoch während der Beta-Phase mehr als eine Termbank erstellt haben und alle behalten möchten, müssen Sie das kostenpflichtige Abonnement für Einzelpersonen oder Unternehmen erwerben.

Wie erhalte ich die Freigabefunktionen für SDL Language Cloud-Termbanken?

Die Freigabe von SDL Language Cloud-Termbanken ist nur verfügbar, wenn Sie ein Business-Paket erworben haben.

Mit welchen Versionen von SDL Trados Studio kann ich auf SDL Language Cloud-Terminologie zugreifen?

Sie können SDL Language Cloud-Terminologie nur mit SDL Trados Studio 2019 SR1 oder einer neueren Version verwenden.

Wie greife ich auf mein Konto für SDL Language Cloud-Terminologie zu?

Für den Zugriff auf SDL Language Cloud-Terminologie benötigen Sie eine SDL ID. Wenn Sie bereits eine SDL ID haben, können Sie sich direkt über Studio anmelden. Klicken Sie dazu in einer beliebigen Ansicht rechts oben auf die entsprechende Schaltfläche. Um in SDL Trados Studio erstmalig eine SDL ID einzurichten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie SDL Trados Studio und klicken Sie in einer beliebigen Ansicht rechts oben auf die Anmeldeschaltfläche.
  2. Wählen Sie „SDL-ID anlegen“ aus und gehen Sie zur Registrierungsseite..
  3. Nachdem Sie Ihre Anmeldedaten festgelegt haben, werden Sie zur SDL Language Cloud-Website weitergeleitet, wo Sie sich mit Ihren neu erstellten Anmeldedaten anmelden.
  4. Sehen Sie sich die verfügbaren Abonnementtypen an, die Sie auf der SDL Language Cloud-Website erwerben können.
  5. Kehren Sie zu SDL Trados Studio zurück und melden Sie sich an.
Sie können ein Abonnement im Rahmen der Registrierung oder später erwerben. Alternativ können Sie auch unser Freemium-Angebot nutzen. Auch wenn Sie kein Abonnement erwerben, können Sie mit einem SDL Language Cloud-Konto auf alle Ressourcen zugreifen, die in SDL Trados Studio für Sie freigegeben werden.

Kann ich eine dateibasierte MultiTerm-Termbank (.sdltb) in SDL Language Cloud-Terminologie öffnen?

Nein, zu diesem Zeitpunkt können Sie eine dateibasierte MultiTerm-Termbank (.sdltb) nicht direkt in SDL Language Cloud-Terminologie hochladen. Sie können jedoch Daten aus MultiTerm in eine Language Cloud-Termbank exportieren. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  1. Speichern Sie Ihre MultiTerm-Termbankdefinition als XDT-Datei. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Hilfeseite.
  2. Exportieren Sie Ihre MultiTerm-Termbank über die Standard-Exportdefinition in eine MultiTerm-XML-Datei. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Hilfeseite („MultiTerm XML“ als Exportdefinition verwenden).
  3. Sie haben nun also eine XDT-Datei sowie eine entsprechende XML-Datei und können die Daten in SDL Language Cloud-Terminologie importieren.
  4. Melden Sie sich bei Language Cloud an und greifen Sie unter https://languagecloud.sdl.com/translation-toolkit#resources/terminology auf Ihre Terminologieressourcen zu.
  5. Erstellen Sie eine neue Termbank in Language Cloud. Verwenden Sie beim Erstellen der Termbank die Option zum Laden einer vorhandenen MultiTerm-Termbankdefinition. Verwenden Sie die XDT-Datei, die Sie in Schritt 1 gespeichert haben.
  6. Warten Sie, bis die Termbank erstellt wurde, und verwenden Sie die Importfunktion, um die in Schritt 2 erstellte XML-Datei zu importieren.
Sie verfügen nun über eine Language Cloud-Termbank, deren Inhalt dem in MultiTerm entspricht. Sie können die Termbank jetzt mit anderen teilen (wenn Sie über ein Business-Abonnement verfügen) und über SDL Trados Studio darauf zugreifen.

Hier können Sie sich ein Video dazu ansehen.

Warum wurde der Alignment-Bearbeitungsmodus entfernt?

Wir haben die Option „Alignment-Bearbeitungsmodus“ aus der Multifunktionsleiste entfernt und eine bessere Möglichkeit zur Auswahl von Segmenten eingeführt. Sie können jetzt ganz einfach mehrere Segmentpaare direkt im Alignment-Editor auswählen und bearbeiten.

Wie führe ich ein Upgrade auf SDL Trados Studio 2019 SR1 und MultiTerm 2019 CU1 durch?

Wenn Sie Studio 2019/Multi Term 2019 öffnen und AutoUpdate verwenden, sehen Sie im Benachrichtigungsbereich in Studio/Multi Term, dass ein Download verfügbar ist. Wenn Sie AutoUpdate nicht verwenden, befolgen Sie die nachstehenden Schritte zum Herunterladen von SDL Trados Studio 2019 SR1/SDL Multi Term 2019 CU1:

  1. Schließen Sie SDL Trados Studio 2019 und SDL MultiTerm 2019 sowie alle Microsoft Office-Anwendungen.
  2. Melden Sie sich bei Ihrem SDL Konto an.
  3. Gehen Sie zum Bereich „Downloads“. Im Bereich „Downloads“ ist Ihr Download von SDL Trados Studio 2019 SR1/SDL MultiTerm 2019 CU1 deutlich gekennzeichnet.
  4. Klicken Sie auf den Namen des neuen Produkts SDL Trados Studio 2019 SR1/SDL MultiTerm 2019 CU1. Sie finden die SR1/CU1-Downloads unter:
    – SDL Trados Studio 2019 SR1
    – SDL MultiTerm 2019 CU1
  5. Klicken Sie beide Male auf „Herunterladen“ und speichern Sie die ausführbaren Dateien auf Ihrer lokalen Festplatte. Öffnen Sie die beiden ausführbaren Dateien nach dem Herunterladen nacheinander und folgen Sie den Anweisungen des Assistenten.
Das Installationsprogramm für SDL Trados Studio 2019 SR1 erkennt die installierte SDL Trados Studio 2019-Software und deinstalliert sie im Hintergrund. Anschließend wird SDL Trados Studio 2019 SR1 installiert.

Hilfestellung bei Problemen mit der Installation oder Lizenzierung von SDL Trados Studio 2019 SR1 erhalten Sie in der Lösungssuche unter https://gateway.sdl.com/webtocase.

Muss ich für die Installation von SDL Trados Studio 2019 SR1 bezahlen?

Nein. SDL Trados Studio 2019 SR1 ist ein kostenloses Update für alle Kunden mit SDL Trados Studio 2019.

Wenn ich bereits SDL Trados Studio 2019 installiert habe, muss ich diese Lizenz vor der Aktualisierung auf SR1 zurückgeben?

Nein, die auf Ihrem Computer installierte Lizenz für SDL Trados Studio 2019 muss vor der Aktualisierung auf SR1 nicht zurückgegeben werden.

Wird SDL MultiTerm 2019 ebenfalls aktualisiert?

Ja, SDL MultiTerm 2019 erhält ein kumulatives Update (CU1), um die Kompatibilität mit Studio 2019 SR1 zu gewährleisten.

Registrieren Sie sich für Ihre kostenlose 30-Tage-Testversion

Registrieren Sie sich für Ihre kostenlose 30-Tage-Testversion von SDL Trados Studio 2019 Professional und erleben Sie alle Funktionen der führenden Übersetzungssoftware, die bereits von mehr als 250.000 Übersetzungsexperten genutzt wird.