Projektmanagement und Projekterstellung leicht gemacht – mit SDL Trados Studio 2019

Als Projektmanager halten Sie alle Fäden in der Hand, aber bei der Vielzahl der Vorgänge in Ihren täglichen Arbeitsabläufen ist es nicht immer leicht, alles unter Kontrolle zu behalten. Projektmanager müssen zahlreiche Dateien, Projekte und Sprachen gleichzeitig verwalten können und dabei nicht nur gut organisiert sein, sondern auch noch diplomatisch und professionell auftreten. Ein Projektmanager wird daher häufig mit einem Jongleur verglichen, der etliche rotierende Teller gleichzeitig in Bewegung halten muss.

Natürlich ermöglichen moderne Übersetzungsumgebungen wie SDL Trados Studio Projektmanagern die praktische Erstellung von Projekten mit verschiedenen Ressourcen und Sprachen, doch das Einrichten von Übersetzungsprojekten kann trotzdem zeitraubend sein. Laut unserer Umfrage zu den Trends in der Übersetzungsbranche haben 70 % der Befragten in den letzten fünf Jahren eine Verkürzung der Projektintervalle und immer knappere Lieferfristen erlebt. Für Projektmanager bedeutet dies, dass sich die Projekterstellung so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten muss.

Als vor fast 10 Jahren SDL Trados Studio 2009 eingeführt wurde, waren der Umgang mit mehreren Zielsprachen, der Einsatz verschiedener Übersetzungsanbieter und die Möglichkeit, Projektvorlagen zu speichern und wiederzuverwenden, bahnbrechende Innovationen. Ein Jahrzehnt später, in SDL Trados Studio 2017, hatte sich die Projekterstellung im Prinzip kaum verändert. Angesichts des zunehmenden Drucks in der Branche wurde klar, dass wir uns auf Verbesserungen in diesem Bereich konzentrieren mussten.

Und genau hier setzt eine der entscheidenden Neuerungen in Studio 2019 an.

SDL Trados Studio 2019 bietet einen völlig neu gestalteten Projektassistenten, der die Anzahl der Klicks und den Zeitaufwand bei der Erstellung von Übersetzungsprojekten anhand von Projektvorlagen deutlich verringert. Gleichzeitig gewährleistet er größere Transparenz. Tatsächlich kann mit diesem neuen Assistenten die Projektvorbereitung bis zu 28 % schneller erfolgen.

Aber das ist noch nicht alles! Projektmanager oder andere Projektbeteiligte ärgern sich oft über Kunden, die nach dem Projektstart neue oder aktualisierte Ausgangsdateien hinzufügen möchten. (Die meisten Leser dieses Blogs haben das in ihrer Laufbahn bestimmt schon mal erlebt.)

Bisher war damit viel manuelle und zeitraubende Arbeit verbunden. Damit ist es jetzt vorbei, denn Studio 2019 wartet mit zwei neuen Funktionen auf: Mit den Befehlen Datei aktualisieren und Schnell hinzufügen können Dokumente um bis zu 80 % schneller aktualisiert werden als mit früheren Studio-Versionen.

Wie ist das möglich, und wie funktioniert das in Studio 2019?

Die Projekterstellung in Studio 2019 wurde optimiert und ist nun einfacher, intuitiver und schneller. Mit unserem neuen Projektassistenten können Sie Projekte schnell und mühelos in einem einzigen Schritt erstellen und dadurch wertvolle Zeit sparen. Projekte lassen sich jetzt auf einem einzigen Bildschirm erstellen, wenn Sie eine Projektvorlage verwenden.

Und das Gute ist, dass Sie dafür auf keine der bisherigen Funktionen verzichten müssen. Bei aufwendigeren Projekten wird auf Wunsch jeder Schritt angezeigt. Dank dieser vollständigen Transparenz und Kontrolle sehen Sie genau, in welcher Phase Sie sich befinden und ob Sie weitere Einstellungen berücksichtigen müssen.

Dateien hinzufügen

Bisher erforderte es viele Klicks und manuelle Schritte, neue Dateien zu einem Projekt hinzuzufügen.

Jetzt können Sie eine neue Datei mit einem Klick hinzufügen, und es werden automatisch Batch-Tasks ausgeführt, um die Dateien zu konfigurieren.

Der Zugriff auf die Funktion Dateien hinzufügen erfolgt über das hier abgebildete Dropdown-Menü oder direkt über die Multifunktionsleiste.

 

Dateien aktualisieren

Bisher musste ein Benutzer, der eine bereits in einem Projekt vorhandene Datei mit einer neuen Version der gleichen Datei aktualisieren wollte, in der Regel ein neues Projekt erstellen und dort die neue Datei hinzufügen. In SDL Trados Studio 2019 ist das jetzt nicht mehr nötig.

Die Aktualisierung einer Datei in einem laufenden Projekt kann jetzt bis zu 82 % schneller erfolgen. Klicken Sie einfach auf die Funktion Datei aktualisieren, die ebenfalls im Drop-down-Menü verfügbar ist. Alle Schritte der vorherigen Batch-Task werden dann im Hintergrund ausgeführt. Die Dateien werden erneut vorbereitet, die bereits übersetzten Segmente werden mit PerfectMatch beibehalten, und eine Sicherungskopie wird im Projekt gespeichert. Das Dokument wird aktualisiert, und Sie können am ursprünglichen Projekt weiterarbeiten.

Sie sehen also, dass wir es Ihnen einfacher denn je gemacht haben, Ihre Projekte einzurichten oder Änderungen an laufenden Projekten vorzunehmen. Sehen Sie sich unten das kurze Video an, um diese neuen Funktionen in Aktion zu erleben

Unser Ziel war, die Erstellung von Projekten zu vereinfachen, die aus vielen kleinen Einzeldateien bestehen, und den Umgang mit bereits laufenden Projekten zu vereinfachen. So bleibt mehr Zeit für die Übersetzung. Viel Spaß mit diesen innovativen neuen Projektmanagement-Funktionen, die Ihnen als Projektmanager das Leben leichter machen.

Wenn Sie ein freiberuflicher Übersetzer sind, klicken Sie bitte hier, um mehr über SDL Trados Studio 2019 Freelance zu erfahren.

Wenn Sie ein Sprachdienstleister sind, klicken Sie bitte hier, um mehr über SDL Trados Studio 2019 Professional zu erfahren.