passolo 2018

Schnelle, flexible Softwarelokalisierung mit SDL Passolo 2018!

Als ich SDL Passolo zum ersten Mal sah und begann, mehr über Softwarelokalisierung zu lernen, war das für mich völliges Neuland. Die Lernkurve war steil, und schon bald fügten sich die Puzzleteile zusammen und ich begann zu verstehen, was Passolo so einzigartig macht.

Die neue Version ist für mich (als Anfänger bei diesem Tool) noch einleuchtender, denn sie verbessert nicht nur Passolo selbst, sondern bietet auch erweiterte Möglichkeiten für flexiblere Workflows bei der Übersetzung von Softwaredateien. Weil Passolo die Grundlage dieser Workflows bleibt, kann es auch weiterhin seine Stärken zeigen.

Was ist neu in Passolo 2018? Drei Aspekte stehen bei dieser Version im Mittelpunkt: Zusammenarbeit, Leistungsfähigkeit und Kundenzufriedenheit.

Zusammenarbeit: Mehr Optionen

Übersetzer haben individuelle Arbeitsweisen, daher ist es sinnvoll, ihnen dazu verschiedene Optionen anzubieten. SDL Trados Studio ist hochgradig anpassbar und macht es Übersetzern leicht, das Tool exakt auf ihren Arbeitsstil abzustimmen. Das ist bei Passolo anders, denn dieses Tool wurde für eine spezifische Aufgabe entwickelt: das Übersetzen von Softwarestrings.

Die Möglichkeit, eine Textliste aus Passolo zu exportieren und in Studio oder im GroupShare Online Editor zu bearbeiten, ist daher eine tolle neue Funktion bei Passolo 2018.*

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\SDLXLIFF export.png

Übersetzer können damit in der vertrauten Übersetzungsumgebung von Studio arbeiten und die umfassenden Produktivitätsfunktionen nutzen, um Aufträge schneller abzuschließen. Bei besonders dringenden Projekten können mehrere Übersetzer und sogar Korrekturleser im SDL Online Editor zusammenarbeiten, um einzelne oder mehrere Textlisten schnell zu übersetzen und zu korrigieren.

Selbstverständlich gibt es auch weiterhin die Passolo Translator Edition zum Übersetzen direkt in Passolo mit dem grafischen Editor und den fachgerechten Qualitätsprüfungsfunktionen. Kurz gesagt: Sie können die verschiedenen Tools bedarfsgerecht einsetzen, um den Workflow für verschiedene Arten von Projekten zu optimieren und Übersetzern stets ihre bevorzugte Übersetzungsumgebung bereitzustellen.

Weil Passolo für Softwarelokalisierungsprojekte optimiert ist, bietet es sich für die Projektvorbereitung an. Anschließend können Projektmanager die Textliste in das SDLXLIFF-Format exportieren, sodass sie in Studio bearbeitet werden kann, oder sie direkt in SDL Trados GroupShare veröffentlichen.

GroupShare bietet einen weiteren Vorteil für Projektmanager: Sie können Benutzern die einzelnen Projektphasen dynamisch zuweisen und den Benutzerzugriff auf Dateien und Ressourcen steuern. Übersetzer arbeiten dann entweder im Online Editor oder in Studio.

Wenn die Übersetzung fertig ist, wird die Textliste zurück nach Passolo importiert, wo dann die abschließende Qualitätsprüfung erfolgt: Im grafischen Editor sehen Sie, ob die übersetzten Softwarestrings in der Benutzeroberfläche der Software fehlerfrei angezeigt werden. Natürlich können Übersetzer, die das Arbeiten in Passolo bevorzugen, dieses Tool auch weiterhin wie gewohnt verwenden.

Sie haben alle Möglichkeiten!

Eine weitere Option ist die neue Integration zwischen der Passolo Collaboration Edition und der Cloud-Speicherplattform Box. Die automatische Synchronisierung von Passolo-Projekten mit diesem modernen File-Sharing-Tool kann als Alternative zum (sicheren) FTP-Server eingesetzt werden.

Durch den geringeren Verwaltungsaufwand für Projektmanager beschleunigt sich der Lokalisierungsprozess: Sie müssen weder E-Mail-Nachrichten austauschen noch Projekte aktualisieren, denn dies erfolgt automatisch, sobald die Übersetzer eine Synchronisierung mit der Plattform vornehmen. Box ist hochgradig sicher. So haben Sie die Gewissheit, dass Ihre Inhalte geschützt sind.

*Die GroupShare-Integration ist in der Passolo Collaboration Edition enthalten und als optionales Add-on für die Professional Edition und die Team Edition erhältlich.

Leistungsfähigkeit: Verbesserte Integration von MultiTerm

Passolo interagiert auf eine etwas andere Art und Weise als Studio mit SDL MultiTerm, aber natürlich möchten Übersetzer auch bei der Verwendung der einzigartigen Funktionen von Passolo für die Softwarelokalisierung nicht auf den zuverlässigen Zugang zu Terminologie verzichten.

Bei Passolo 2018 haben wir daher die Integration von Passolo und MultiTerm und somit die Leistung bei der Einbindung von Terminologie innerhalb von Passolo verbessert. Diese Verbesserungen zeigen sich insbesondere bei der Verwendung serverbasierter Terminologiedatenbanken, aber auch bei dateibasierten Terminologiedatenbanken:

  • Schnellere Ergebnisse bei der Suche in Terminologiedatenbanken während der Übersetzung
  • Zuverlässigere Ergebnisse beim Durchsuchen von Terminologiedatenbanken (keine Auslassungen)
  • Suche nach Termini von weniger als drei Zeichen Länge

Zur Verbesserung der Benutzererfahrung bei der Arbeit mit mehreren Terminologiedatenbanken haben wir darüber hinaus das Fenster für die Liste der MultiTerm-Verbindungen neu gestaltet: Sie sehen nun auf einen Blick die Speicherpfade aller Terminologiedatenbanken, die zum Projekt hinzugefügt worden sind.

Kundenzufriedenheit: Bessere Arbeitsweisen

Wir streben stets weitere Verbesserungen der Benutzererfahrung an und haben daher auch bei Passolo 2018 wieder eine Reihe von Optimierungen vorgenommen.

1. Die Arbeit mit Aufgaben gestaltet sich nun noch einfacher und intuitiver. Sie können Aufgaben bestimmten Benutzern zuweisen, Kommentare zu Aufgaben hinzufügen und Kommentare anderer Benutzer anzeigen. Anhand der neuen Aufgabenfilter können Sie einzelne Aufgaben in langen Listen schneller finden. Filtern Sie beispielsweise nach Aufgaben, die einem bestimmten Benutzer zugewiesen sind, nach Sprache oder nach Fälligkeitsdatum.

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\tasks.png

Sie können auch Ihre Textlisten nach Aufgaben gruppieren, um die dringendsten Strings als Erstes zu bearbeiten.

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\task filter.png

2. Zur erhöhten Transparenz und einfacheren Rückverfolgbarkeit von Projekten gibt es zwei neue Funktionen. In der neuen Statistikansicht können Projektmanager Projekte mühelos verfolgen – wechseln Sie einfach zwischen der Ressourcen- und der Statistikansicht, um sich über den Projektfortschritt zu informieren.

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\statistics view.png

Das neue Symbol „Unübersetzte Texte“ in der Baumansicht zeigt Ihnen, welche Textlisten unübersetzte Texte enthalten, damit diese schnell bearbeitet werden können.

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\untranslated strings.png

3. In Passolo 2018 wurde auch der Funktionsumfang der Batch-Befehle zum Suchen und Ersetzen verbessert: Die neue Drop-down-Liste „Ordner“ gibt Ihnen mehr Kontrolle über den Suchumfang.

\\mheadfs2\GlobeHouse\Dept\Marketing\ProductMarketing\Passolo\Passolo 2018\Screen shots\find replace.png

4. Wir haben die Automatisierung in einer Reihe von Bereichen erweitert, beispielsweise bei der Bearbeitung von Kommentaren, beim Löschen von Listen sowie beim Öffnen und Schließen von Projekten.

Zur weiteren Verbesserung unseres Angebots haben wir das Kundenfeedback-Programm eingeführt. Sie können sich innerhalb von Passolo für die Teilnahme an dem Programm entscheiden, in dessen Rahmen wir vollkommen anonymisierte Daten über die Nutzung von Passolo erfassen und die Nutzungsmuster analysieren. Nehmen Sie am Programm teil und helfen Sie uns, Passolo weiter zu verbessern!

Weitere Informationen zu SDL Passolo 2018 >>